Aktuelles

Verhinderungspflege

Ersatzpflege und Pflegevertretung

Zusätzliche Betreuungsleistungen nach §45b SGB XI

Anspruchsberechtigt sind auch Betreuungsbedürftige, die noch keine Pflegestufe haben!

Pflegestufe

Die Leistungen sind unterschiedlich – je nach Einstufung in die Pflegestufe.

Marena > Aktuelle Informationen

Patientenverfügung

(auch „Patiententestament“)

Eine Patientenverfügung ist eine Willenserklärung und somit das Mittel, mit dem man zum Ausdruck zu bringen kann, dass man in Krankheitssituationen, die zum Tode führen werden, keine Einwilligung zur Behandlung wünscht, die das Leben künstlich verlängern würde.

Eine Patientenverfügung ist somit auf den Sterbeprozess oder auf einen nicht mehr veränderbaren Ausfall lebenswichtiger Körperfunktionen mit absehbarer Todesfolge bezogen.

Mittels der Patientenverfügung kann man Anweisungen zur Sterbebegleitung geben. Auf der einen Seite geht es um einen möglichen Behandlungsverzicht, also darum, auf eine lebensverlängernde Behandlung zu verzichten, wenn man unheilbar krank ist und sich im Sterben befindet. Auf der anderen Seite ist eine Palliativbehandlung gemeint: es geht hier um die Abgabe von schmerzlindernden Medikamenten an tödlich erkrankte Menschen, auch wenn diese Medikamente als Nebenwirkung den Todeseintritt beschleunigen können.

Für den Betreuer oder den Bevollmächtigten ist die Patientenverfügung unmittelbar verbindlich.

Formlose Vordrucke können kostenlos im Internet heruntergeladen werden. Einige vor gefertigte Formulare werden von verschiedenen gemeinnützigen Foren zur Verfügung gestellt.

Zurück